News

Foto-Licht-Kunstwerk memory effekt für Karl Schneider im Rahmen des Hamburger Architektur Sommer 2023

Standort Nr.1: Ehemaliges Wohnhaus Karl Schneider, Grünewaldstr.11, Bahrenfeld (Fotomontage Studio Dunkel)
Standort 2: Fanny-Mendelssohn-Platz, Osterstr./Heussweg, gegenüber Büro-, Wohn- u. Ladenblock, ehem. Norddeutsche Immobilien Gesellschaft mit Kino Emelka Palast (Fotomontage Studio Dunkel)

Im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers 2023 widmet sich die neue Version des Foto-Licht-Kunstwerks memory effekt dem Hamburger Werk des Architekten Karl Schneider.

Der erste Standort wird vor dem frisch restaurierten ehemaligen Wohnhaus des Architekten in der Grünewaldstr.11 in Bahrenfeld sein. Die Restaurierung ist ein Projekt des Hamburger Architekturbüros DFZ – Peter Dinse.

Eine Auswahl von 16 Bauwerken von Karl Schneider aus den Jahren 1922 – 1933 werden in fotografischen Bildpaaren abwechselnd aufleuchten.

Im Foto-Lichtspiel werden die künstlerisch bearbeiteten historischen s/w-Fotografien, den heutigen Farbfotografien derselben Bauwerke gegenübergestellt und regen zum Vergleichen der Details an.

Das Foto-Licht-Kunstwerk steht auf dem Vorplatz und ist frei zugänglich.

Dauer der Ausstellung und Standorte: Standort 1: Vor Wohnhaus Karl Schneider, 19.5. – 28.6.2023 Standort 2: Fanny-Mendelssohn-Platz (Heussweg), 30.6. – 30.10.2023

TERMINE Veranstaltungen

Einweihung Standort 1: Wohnhaus Karl Schneider, Grünewaldstr.11, Freitag, 19.Mai um 19 Uhr mit Vortrag des Architekturhistorikers Olaf Bartels, anschließend Gespräch mit der Künstlerin und Gästen

Samstag, 10.Juni um 17 Uhr: Vortrag der Karl Schneider Expertin und Architektin Dr. Monika Isler-Binz, anschließend Gespräch mit der Künstlerin und Gästen

Einweihung am Standort 2: Fanny-Mendelssohn-Platz, Heussweg Neuer Termin: Freitag, 30.Juni, 19 Uhr

Vortrag des Architekturhistorikers Olaf Bartels zur Architektur und Person Karl Schneiders, anschließend: Gespräch mit der Künstlerin und Gästen 

Weitere Veranstaltungen und Termine werden zeitnah hier und auf der Website des Hamburger Architektursommer veröffentlicht:

Unter Mitwirkung von Studierenden des Studiengangs Architektur der HCU, Fachbereich Architektur und Kunst, Prof. Mona Mahall und der Verwendung einer aktuellen Fotografie von Hans Joachim Kerll (Wohnblock Burmester)

Mit freundlicher Unterstützung von Hamburgisches Architekturarchiv, Karl Schneider Gesellschaft e.V., Karl Schneider Archiv, Ernst Scheel Archiv

Mit herzlichem Dank an Kurt Groenewold FG Immobilien Karl Schneider Passagen GbR